+++ Wird das Ampelmännchen vergiftet? +++

22.01.2019

 

 

 

 

 

Rbb schreibt "Berlin bekommt sein Luftproblem nicht in den Griff" und dass Tempo 30 bislang keine Wirkung zeige, während in Brandenburg an jeder Messstelle der Jahresgrenzwert in 2018 eingehalten war.

Allerdings wurde in Brandenburg Havel eine überdurchschnittliche Feinstaubbelastung festgestellt. Jedoch liege die Zahl der Überschreitungstage unter dem entsprechenden Grenzwert.

 

Zum Vergleich:

Der Grenzwert an einem Büroarbeitsplatz liegt bei 60 Mikrogramm. Der an einem Industriearbeitsplatz bei 950 Mikrogramm pro Kubikmeter Innenraumluft als maximale Arbeitsplatz-Konzentration. !!! Das ist mehr als 20x so hoch als Stickstoffdioxide auf Straßen, 8 Stunden täglich, 40 Stunden pro Woche.

Schluss mit dem Wahnsinn!

 

 

 

Quelle:https://www.rbb24.de/politik/thema/2017/abgasalarm/beitraege/Stickstoffdioxid-Grenzwert-Berlin-2018-ueberschritten-Brandenburg.html?fbclid=IwAR0lHpwCdP8DiONOgUS-8RlmmYKGuLiOFijXdT9EzkG5V4puxAKNz134pho

Please reload

Landtagsabgeordnete und stellvertretende
Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg

Bitte unterstützen Sie mich bei meiner politischen Arbeit!

Birgit Bessin   -   Alter Markt 1   -  14467 Potsdam  -  info@birgit-bessin.de

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • Flickr Social Icon

Abo hier

Wach auf! - A.D.
00:00 / 00:00